AYKU Songs of Gastarbeiter Volume 2

Auf einen Blick

  • Burghausen
  • 09.09.2022
  • 20:00 - 21:00
  • Konzert, Literatur/ Lesung,…
Wild
Wild Germany
Ein muskalische Lesung

Musik der Einwandergeneration aus der Türkei, aus Spanien und Griechenland

 
Auf unserem zweiten Album finden sich neben vielen Originalaufnahmen auch neu produzierte Tracks. Dafür schmiedeten wir eine Kollaboration mit Shantel. Der DJ und Musikproduzent liefert für Songs of Gastarbeiter Vol. 2 einen Re-Edit von Ozan Ata Cananis „Alle Menschen dieser Erde“, in dem das Italo-Disco-Keyboard an einen nicht endenden Sommer erinnert. Mit seiner Version des Songs präsentiert Shantel Gastarbeiterlieder im Hier und Jetzt und feiert deren Potenzial für die Zukunft. Außerdem nimmt Shantel für  unsere Compilation mit Prosechòs den Song ΠΡΩΤΟΜΑΓΙΑ (1984), 1. Mai 1984, auf. Ein Song, den die legendäre Frankfurter Band Anfang der 1980er-Jahre im Auftrag des DGB für eine TV-Show geschrieben hatte. Ein melancholisches 1.-Mai-Lied, das nun erstmals im Studio aufgenommen wurde und ansonsten in Vergessenheit geraten wäre. Auf Vol. 2 finden sich neben einem zweiten Song von Prosechòs weitere Tracks von Musikern und Bands, die aus Griechenland nach Almanya gekommen waren. Darunter Minotauros und ihr Song Artesiano (1972) oder Rembetes, die in den 1980er-Jahren, unterstützt von der „Initiativgruppe griechische Kultur in der Bundesrepublik Deutschland“, durch Großstäde tourten und die Subkultur „Rembetika“ feierten.  „Der neue Tsiftetelitanz“ ist eine Reminiszenz an diese Zeit.
 
Auf Songs of Gastarbeiter Vol. 2 sind zudem spanische Songs zu hören, die bis auf eine Ausnahme alle in Deutschland entstanden und produziert wurden. So wie „Mira Caramba Mira“ und „Trico Trico Tra“ von Toni y Los Santos, die sich Ende der 1960er in Deutschland formierten. Die Band um Toni Sánchez spielte unzählige Gigs und nahm Alben auf. Insbesondere im Rhein-Main-Gebiet bildeten sich damals einige spanische Musikgruppen, darunter auch Dimension Salvo oder Dimension 77. Sie traten vornehmlich auf Festen auf, die von Clubs und Verbänden spanischer Einwanderer organisiert wurden. Im gleichen Zeitraum war auch die Formation Los Binkis aktiv. Gegründet im Spanischen Zentrum in Göppingen, wurden Los Binkis schnell bekannt und feierten über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus Erfolge. Der Legende nach wollten die Mitglieder einen Namen für ihre Band, der mit „B“ beginnt, weil sie leidenschaftliche Fans der Beatles waren. Die Tanzband coverte viele Songs und nahm ihre Single „Te quiero ayer tuve un sueño” 1972 in Madrid auf. Los Binkis lösten sich Mitte der 1980er-Jahre auf.
 
Der Kritik,  bei Songs of Gastarbeiter seien vor allem die Musik türkeistämmiger Musikern und Bands vertreten, setzen wir mit  Vol. 2 bewusst etwas entgegen und dokumentieren somit zugleich die stilistische und thematische Diversität der Musik von Einwanderern in der ehemaligen Bundesrepublik. Über das kulturelle Wirken von so genannten Vertragsarbeitern und Studierenden aus den „Bruderstaaten der DDR“ ist allerdings nur wenig überliefert. Auf Songs of Gastarbeiter Vol. 2 findet sich aber „Cherie“ von Bayon, der in der DDR produziert wurde. Außerdem veröffentlichen wir einen kurdischen Song von Ali Baran, den er in den 1980er Jahren in Almanya schrieb und produzierte.
 
Auf Songs of Gastarbeiter Vol. 2 gibt es auch ein Wiederhören mit Ikonen türkeistämmiger Gastarbeitermusik, darunter ein Song der Nachtigall von Köln, Yüksel Özkasap, und einer von Aşık Şah Turna, die für ihre politischen und sozialkritischen Stücke bekannt ist.  Eine wichtige Bühne für die Gastarbeiterbands waren Hochzeitsfeiern. In Almanya bildeten sich nicht nur zahlreiche Hochzeitsbands, sondern mit „Discofolk“ entstand ein eigenes Genre, das auf der Songs of Gastarbeiter Vol. 2 durch Akbabalar Ikilisi und der Kultband Derdiyoklar vertreten ist.
 
Songs of Gastarbeiter Vol. 2 erscheint im Januar 2022  als CD, Vinyl sowie Kassette und kann auf allen gängigen Streamingsdiensten abgerufen werden.

Gut zu wissen

Anreise

Bürgersaal im Bürgerhaus

Marktler Strasse 15a

84489 Burghausen - Neustadt


Tel.: 08677/ 97 400

E-Mail:

Was möchten Sie als Nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.